Viele Interessenten fragen sich, wie viel Scan2Get Provisionen sie eigentlich erhalten können. Was haben die Vertriebspartner davon, wenn sie die Aufsteller ins Geschäft bringen bzw. wie viel verdienen sie?

„Ich werde jetzt eine ganz simple Beispielrechnung zu den Scan2Get Provisionen erstellen und somit erklären, wie viel man am Ende des Tages verdient hat und wie die Pakete überhaupt aussehen.“

Wie sehen die Pakete, anhand deren sich die Scan2Get Provisionen berechnen lassen, aus?

„Scan2Get bietet drei verschiedene Pakete an. Wir haben eines zu 300 Euro, eines zu 500 Euro und eines zu 700 Euro, wobei jenes zu 500 Euro das beliebteste Paket ist. Außerdem haben wir bei jedem Paket unterschiedliche Laufzeiten. Ich mache jetzt mal ein Beispiel mit dem zweiten Paket, nämlich das Paket zu 500 Euro. Dieses Paket kostet also dem Inhaber des Geschäftes, des Restaurants, des Fitnessstudios oder was auch immer 500 Euro pro Monat. Das ist ein Nettopreis und das Paket hat eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten. Das bedeutet, wenn der Vertriebspartner das Aufsteller-Paket Nummer zwei an einen Gastronomen verkauft, dann bindet er sich mindestens für sechs Monate.“

Gibt es einen bestimmten Grund, warum die Mindestlaufzeit sechs Monate beträgt?

„Ja, also nach sechs Monaten ergibt das auch wirklich erst Sinn. Der Inhaber benötigt eine gewisse Zeit damit er diesen Aufsteller nutzen kann bzw. er auch wirklich sagen kann, dass er signifikante Werte hat.“

Alles klar, kehren wir zur Beispielrechnung für die Scan2Get Provisionen zurück?

“Wir rechnen 500 Euro netto pro Monat mal sechs Monate. Damit wären wir bei einem Gesamtumsatz von 3.000 Euro netto, den der Vertriebspartner machen würde. Diese 3.000 Euro werden in zwei Richtungen gesplittet. 40 % sind die Provisionen und die 60 % gehen an das BackOffice bzw. an die ganze Verwaltung. Die 40 % von diesen 3.000 Euro bekommt der Vertriebspartner. Das sind die Scan2Get Provisionen, die er sich für den Abschluss verdient hat.“

Kurzum, wie viel verdient der Vertriebspartner für einen Vertragsabschluss mit diesen Konditionen für den Inhaber?

„Wenn der Vertriebspartner in ein Geschäft geht und einen Vertrag über das Paket zu 500 Euro über sechs Monate abschließt, beträgt das Gesamtvolumen 3.000 Euro. 40 % von 3.000 Euro entsprechen 1.200 Euro für ein Geschäft. Das heißt, dass die Scan2Get Provisionen auf sechs Monate, und also nicht für einen Monat, 1.200 Euro betragen. Gelingt es beispielsweise mit zehn Geschäften einen Vertrag über sechs Monate und mit einem Paket zu 500 Euro abzuschließen, erhält der Vertriebspartner über die Laufzeit von einem halben Jahr insgesamt 12.000 Euro.“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.