Im ersten Teil dieses Artikels erklärte Kinan Salameh beispielsweise, wie die Idee zu Scan2Get entstand, wie sich dieses Konzept weiterentwickelte, wie er das Potenzial einschätzt und wie man sich als Vertriebspartner bewerben kann. Im zweiten Teil des Interviews ging er auf die Ausbildung sowie auf die Verdienstmöglichkeiten für die Vertriebspartner von Scan2Get, auf das passive Einkommen, auf die Vorteile dieses Konzepts gegenüber anderen Online-Marketing-Formen und auf die Bedeutung von digitalen Kundenlisten ein.

Zurück zur Schulung für Vertriebspartner von Scan2Get. Was hat es damit genau auf sich?

„Die Schulung unserer Vertriebspartner erfolgt direkt durch uns. Mit dem Coaching wird der gesamte Prozess von A bis Z durchlaufen. Angenommen man lebt in Wien oder in Zürich, so kann man nach der dreiwöchigen Ausbildung den Vertrieb eben in Wien oder in Zürich zu übernehmen. Zu diesem Zweck erhalten die Vertriebspartner das gesamte Material für die Verkaufspräsentation, die Informationen zu den Preispaketen und Animationsvideo. Danach geht es darum, die Unternehmen anzusprechen, unsere Kunststoff-Aufsteller mit dem QR-Code näherzubringen bzw. eine völlig kostenlose Testphase zu gewähren. “

Wie lange dauert diese Testphase?

„Man vereinbart für die kommenden Tage einen neuerlichen Termin. Am besten ist der Inhaber des Lokals oder des Geschäfts sofort von der Funktionalität von Scan2Get überzeugt. Einfach, weil man sich als Vertriebspartner damit die kostenlose Testwoche erspart. Hier kommt wieder der Aspekt mit dem Selbstbewusstsein ins Spiel, denn man muss sich auf keinen Fall schämen. Auch deshalb nicht, weil das Produkt innovativ und geil ist. Ist der Inhaber spätestens nach der Testphase überzeugt, kommt es zum Vertragsabschluss.“

Stichwort Vertragsabschluss. Was für Preispakete haben Sie sich überlegt? Auch anhand dieser Informationen können sich Interessenten für Scan2get ein einkommen vorstellen.

Grundsätzlich haben wir uns für Scan2Get durchschnittliche Monatspreise von 500 Euro überlegt. Nun ist uns aber natürlich auch bewusst, dass das für ein kleines Café mit zehn Tischen ein schwieriges Unterfangen ist. Daher haben wir uns ein Preispaket zu 300 Euro, eines zu 500 Euro und eines zu 1.000 Euro überlegt. Natürlich sind diese Preispakete auch völlig unterschiedlich gestaltet. Bei einem kleinen Café mit zehn Tischen und dementsprechend auch zehn Aufstellern ist der Aufwand wesentlich geringer. Zudem werden individuelle Wünsche wie bezüglich des Designs weniger berücksichtigt. Der durchschnittliche Monatspreis von 500 Euro erklärt sich durch die Tatsache, dass eine Diskothek eindeutig mehr Aufsteller benötigt.“

Wie erhalten die Vertriebspartner von Scan2Get das passive Einkommen?

„Desto mehr Kunden erworben und dementsprechend Verträge abgeschlossen werden, desto höher ist das monatliche passive Einkommen für den Partner. Nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt. Unser Team ist unglaublich dankbar, wenn ein Vertriebspartner viele Geschäfte über eine lange Zeit betreut. Doch wann verwirklichen wir unsere Vision? Dafür müssen wir offline Gewerben online helfen, offline zu bleiben und in ihrer Stadt mithilfe dieser Sichtbarkeit Erfolg zu haben. Daher wollen wir eine Agentur mit 1.000 Vertriebspartner sein und Vertriebspartner in jeder Stadt haben. So können wir mit fast jedem Lokal und Geschäft kooperieren. Dann können wir sagen, dass unsere Vision wow ist.“

Wie sieht das Anforderungsprofil für die Vertriebspartner von Scan2Get aus?

„Uns ist wichtig, dass die Leute das Konzept vollständig lesen sowie verstehen und sich zutrauen, es an den Mann zu bringen. Gleichzeitig wollen wir Menschen, denen es ausschließlich ums Geld verdienen geht, vermeiden. Schließlich würden wir einen massiven Imageschaden riskieren. Wenn sich jemand auch wirklich mit dem Konzept identifizieren kann, kann er sich über die Webseite für ein kostenloses Erstgespräch anmelden. Oder uns über einen bestehenden Partner kontaktieren. Mithilfe einiger Fragen bekommen wir ein Gefühl dafür, ob der Interessent auch wirklich zu unserer Firma passt. Gleichzeitig erfahren wir, in welcher Stadt er als Vertriebspartner für uns arbeiten könnte. Sind wir überzeugt, wird der zukünftige Vertriebspartner in unsere Ausbildung aufgenommen.“

Sie erwähnten bereits, dass diese Ausbildung einmalig 2.000 Euro kostet. Was erhalten die angehenden Vertriebspartner abgesehen von den Unterlagen?

„Wir erklären in der Schulung den gesamten Ablauf vom Erstgespräch mit dem Inhaber bis hin zum Vertragsabschluss. Wir sind ein fünfköpfiges Team, dem unter anderem Dominik Greger angehört. Dominik Greger ist so etwas wie ein Marktführer bei Vertragsabschlüssen. Er zeigt, wie man den Kunden glücklich macht und zum Vertragsabschluss überzeugt. Im Idealfall führt das dazu, dass der Vertriebspartner die 2.000 Euro relativ rasch wieder zurück verdient hat. Der monatliche Durchschnittspreis beträgt 500 Euro. Davon erhalten die Vertriebspartner eine Provision von 40 % und dazu kommt das passive Einkommen aus den Folgemonaten. Außerdem wird man als Vertriebspartner gleichzeitig ein offizieller Lizenznehmer. Er wird mittels Zertifikat autorisiert, unseren Firmennamen zu verwenden.“

Darf sich der Vertriebspartner von Scan2Get neben dem einkommen auch Vorteile abseits von dieser Tätigkeit erhoffen?

„Zudem lernt der Vertriebspartner Dinge fürs Leben und beispielsweise für die persönliche Entwicklung. Es gibt viele Anbieter für solche Schulungen und Seminare, aber diese bieten lediglich Theorie an. Man investiert einmalig 2.000 Euro und für diesen Betrag bieten wir sowohl Theorie als auch Praxis an. Des Weiteren hat man die Möglichkeit, schon wenige Wochen nach dem Ausbildungsbeginn erstes Geld mithilfe der Vertragsabschlüsse zu verdienen.“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.