Heute möchten wir euch mit der Jenny einen Scan2Get Partner, die ihres Einsatzes bei unseren Kunden einen fünfstelligen Monatsumsatz erreicht hat, vorstellen. Solche Menschen laden wir sehr gerne ein, denn sie sind für das gesamte Scan2Get Team eine Inspiration, eine Unterstützung und vor allem auch irgendwo ein Vorbild. Heute geht es nicht um das, was Scan2Get alles kann oder über wie ihr Partner werden könnt. Hingegen wollen wir euch einfach einmal die Perspektive eines Scan2Get Vertriebspartners oder eine Vertriebspartnerin zeigen und einmal ihre Geschichte hören. Deshalb: Jenny, schön, dass du heute hier bei uns bist. Das freut uns sehr.

„Vielen Dank! Also ich war beeindruckt als du mir geschrieben und mich gefragt hast. Hierbei habe ich mich sehr geehrt gefühlt“.

Sehr schön, das freut uns sehr. Und jetzt bist du hier und sitzt da mit deinem Scan2Get Zertifikat für Jennifer Beck. Dafür erst einmal herzlichen Glückwunsch und ich finde es äußerst geil, dass hier eine Frau sitzt. Du bist die einzige Frau, die jetzt zu den Top Scan2Get Partnern gehört. Und dein Erfolg mit den Kunden zeigt mir einfach, dass es scheißegal ist, ob Mann oder Frau, ob schwarz oder weiß oder ob Armut oder Reichtum oder sonst was.

Wenn man umsetzt, eine Vision hat und sagt, dass man mithilfe von Scan2Get Kunden wie lokalen Geschäften helfen möchte, dann funktioniert es auch. Deshalb finde ich das ziemlich cool. Daher: Jenny erzähl uns doch kurz einmal wer du bist und was du vor deiner Tätigkeit als Scan2Get Partner gemacht hast.

„Ich heiße Jenny, bin 32 Jahre alt und war als Sachbearbeiterin in einem Büro tätig. Dabei war das ein ganz normaler Vollzeitjob, wie das auf 98 % der Menschheit zutrifft. Ich bin aber jemand, der schon immer mehr gesucht hat. Außerdem war ich früher schon einmal selbstständig, und zwar im Versicherungsbereich. Ich habe halt auch was Seriöses und wo auch ein Mehrwert dahintersteckt, gesucht. Ich gucke nicht ausschließlich nach dem Geld, sondern ich brauche etwas, wo ich in diesem Fall als Scan2Get Partner einen Mehrwert für die Kunden schaffe. Wo ich wirklich Menschen helfe und, wenn ich irgendwo hingehe, mit Stolz sage, dass ich dieser Person geholfen habe. Und dass es dank mir dieser Person noch besser geht. Damit meine ich natürlich, dass ihr vielleicht auch vorher gut ging, aber durch mich geht es ihr möglicherweise noch besser. Ja, und meine Tätigkeit als Scan2Get Vertriebspartner ist die passende Lösung dafür.“

So eine geile Hero-Story und vor allem auch so eine klare Vision. Sowie außerdem eine klare Ansage, weil du hast eigentlich indirekt verglichen. Denn: Du warst ja früher im Versicherungsbereich tätig und da geht es ebenfalls ums Verkaufen. Allerdings bringt man hierbei Produkte, die man vielleicht nicht so gerne verkauft, an den Mann oder an die Frau.

Im Gegensatz dazu geht es dir hier, als Scan2Get Partner darum zu sagen, dass du hierbei den Kunden einen Mehrwert verkaufst, wobei du den lokalen Geschäften hilfst. Und die Tatsache, dass der Award plötzlich gekommen ist, ist völlig nebenbei passiert.

„Also damit habe ich gar nicht gerechnet. Und das war für mich wirklich dann noch so ein Punkt, wo ich sage ‚Okay, das ist ein Beweis für mich, dass ich alles richtig mache‘. Damit meine ich auch: Das ist nichts wo ich sage, ich muss mich dafür schämen. Oder manchmal dachte ich mir im Versicherungsbereich, ‚Decke über den Kopf‘ und dass das nicht bin. Hingegen trete ich in meiner Tätigkeit als Scan2Get Partner stolz an die Kunden sowie an die Sache heran.“

Lass uns mal die Geschichte von ein bisschen früher anpacken. Hierbei meine ich: Wie bist du auf uns aufmerksam geworden?

„Ich habe bei YouTube ganz normal Musik etc. und mir irgendwelche Mindsets angehört. Und dann ist mir irgendwann deine Werbung aufgefallen. Du warst dann derjenige, der alle paar Tage immer wieder und immer wieder kam. Daher hab ich mir dann gedacht, ‚klick einmal darauf und guck einmal‘. Daraufhin habe ich mir ein paar Videos von dir angeguckt und dachte zunächst einmal ‚Na ja, mal sehen, heutzutage verspricht jeder alles und einen schnellen Reichtum etc.‘. Dann habe ich mich aber mehr damit beschäftigt und gemerkt ‚Okay, wenn das wirklich so umzusetzen ist, wie er das ständig sagt, dann ist er definitiv mehr dahinter. Hierbei ist das nichts, was man einfach einmal kauft oder macht und das war’s dann schon‘.“

Ja, das ist ein sehr geiler Punkt, den ich gleich ansprechen werde. Deshalb, weil es verschiedene Arten von Coachings gibt. Und in diesem Fall hast du einen schönen Satz gesagt.

Denn: Bei Scan2Get ist das kein Produkt, wo der Interessent nur einmal etwas kauft und kauft das war’s. Wo liegt deines Erachtens der Unterschied zwischen einem Scan2Get Coaching und anderen, die du zum Beispiel gemacht hast?

„Dazu muss ich sagen, da waren viele Dinge, wo es ebenfalls hieß, ‚das ist für deine Zukunft, damit kommst du aus dem Hamsterrad‘ und samt allen weiteren Versprechen. Und natürlich bin auch ich drauf hereingefallen. Deshalb, weil wir Menschen halt natürlich gerne kaufen. Vor allem, wenn man nicht zu den Menschen, die gerne angestellt sind, gehört und im hingegen mehr im Leben erreichen möchte. Und bei Scan2Get habe ich mir einfach gedacht ‚auf das eine kommt es jetzt auch nicht mehr an‘. Dann wurde ich einfach überrascht.

Vor allem deshalb, weil das einfach ein Coaching ist. Natürlich gibt es hierbei ebenfalls Videos und wir müssen irgendwo auch alles durchgehen, aber trotz allem werden wir mitgenommen. Wir Scan2Get Partner werden schon vor sowie zwischen den Kontakten mit den Kunden ständig mehrmals in der Woche gecoacht. Und egal welche Fragen wir haben, ihr beantwortet sie immer und das ist der Grund, warum ich das auch erreicht habe. Hingegen hätte ich das allein nicht geschafft, das sage ich ganz ehrlich.“

Ich sage dazu, dass man heutzutage nicht einfach einen Videokurs zur Verfügung stellen kann. Es ist zudem wichtig, die Leute an der Hand zu nehmen. Deshalb ist diese Vorgehensweise bei der Schulung der Scan2Get Partner in Hinblick auf das Herantreten an die Kunden für mich dermaßen wichtig gewesen. Caner ist im Februar dazu gekommen. Und zwar, weil wir sofort gemerkt haben, dass die Leute einfach im Verkauf Unterstützung brauchen. Caner und ich kennen uns seit zehn oder 15 Jahren, aber wir hatten nie zusammengearbeitet. Dann kam Scan2Get habe ich gewusst, dass das doch der Top-Vertriebler ist. Daher habe ich mich mit ihm zusammengesetzt. Und wir haben hier einen Mann, der sowohl Verkaufen als auch Verkaufen beibringen kann. Deshalb haben wir ihn dazu geholt, das Ganze erweitert und die Zoom Calls hinzugefügt.

Der Support ist so immens wichtig, denn ohne schreiben die Leute meiner Meinung nach nicht diese Umsätze. Daher, weil die Scan2Get Partner speziell auch bei der Suche nach Kunden Disziplin brauchen, zudem das Verkaufen lernen müssen und ein BackOffice, in dem sie Unterstützung erhalten, benötigen. Insofern finde ich es sehr schön, dass du das erkennst und es auch als einen Mehrwert siehst.

„Und vor allem ich finde ebenfalls, dass Disziplin wichtig ist. Also jeder redet immer von Motivation. Caner und ich mögen dieses Wort nicht. Damit meine ich: Klar muss man motiviert sein, um anzufangen, aber du brauchst Disziplin, um das durchzuziehen. Es gab hierbei auch für mich Tage, in denen ich down war, aber da lag ist einfach an mir. Deshalb, weil ich es als Scan2Get Partner anscheinend nicht geschafft habe, den Mehrwert an den Kunden von Scan2Get rüberzubringen. Was ist aber in diesem Moment passiert: Ich sitze in meinem kleinen Smart, den ich mir geliehen habe, um zum Termin zu fahren, weil er einfach ein bisschen weiter weg war. Und aus dem nichts ich sehe nur im Seitenspiegel mein Traumauto. Er ist neben mir umgebogen, der BMW i8.

Es war genau in diesem Moment, wo ich so dumm war, keine Lust mehr hatte und gedacht habe, dass ich einfach keinen mehr Bock habe. Dabei ist der sicher den ganzen Tag ganz schnell gefahren, aber in diesem Moment war er für paar Sekunden mit mir auf einer Höhe. Ich war da, habe mir dazu gedacht ‚ich muss weitermachen‘ und das ist der Grund, warum ich das dann im Endeffekt erreicht habe.“

Sehr geil, das ist hierbei dein Unterbewusstsein gewesen. Wo man als Scan2Get Partner eigentlich die Kunden erreichen will und dann aber dann irgendwie Blockaden und Mauern wieder kommen.

Dann folgen ein Versagen sowie die Ablehnung und dann gibt man auf. Wenn ich das kurz zusammenfassen kann, heißt das, dass du eigentlich kurz davor aufzuhören und aufzugeben.

„Ja, das war so, weil ich ohne Ende Ansprüche an mich selber habe und gemerkt habe, dass es bei meiner Tätigkeit als Scan2Get gegenüber den Kunden anscheinend doch nicht funktioniert. Nachdem ich den BMW i8 gesehen habe, habe ich wieder gewusst, warum ich das alles mache. Und dann kamen auf einmal die ganzen Umsätze. Weil das mein Ziel ist, eines Tages diesen i8 zu besitzen.“

Du warst also kurz vor dem Aufgeben und hast es dann trotzdem durchgezogen. Dafür sitzt du jetzt heute hier und hast diese Umsatzzahlen erreicht. Außerdem möchte ich folgendes kurz anmerken: Als wir die Jenny eingeladen haben, hat sie gesagt ‚aber um 15.00 Uhr muss ich kurz weg, weil ich da einen Call mache‘.

Damit hat sie gerade wieder als Scan2Get Partner Umsatz geschrieben und einem Kunden oder einem lokalen Geschäft geholfen. Das finde ich einfach besonders toll. Und es ist deine Vision, Geld zu verdienen sowie gleichzeitig lokalen Geschäften zu helfen. Das finde ich sehr geil. Sehen die lokalen Geschäfte einen Mehrwert? Oder wie sind die Termine und wie fühlt es sich für dich an, wenn du in einen Laden gehst?

„Also klar, am Anfang ist es immer so eine Sache. Wobei ich selber ja weiß, was das alles kann. Ich setze mich aber selber unter Druck und denke ‚Oh Gott, schaffe ich es als Scan2Get Partner überhaupt, dem Kunden das klarzumachen? Und checkt diese Person überhaupt, was dieser Aufsteller eigentlich alles kann? Oder ist ihm klar, wie Scan2Get sein Unternehmen weiterbringt?‘ Oder gerade jetzt, wo es immer noch ein bisschen Probleme mit Corona gibt, da brauchen sie es.“

Hierbei erwähnst du einen sehr guten Punkt. Warum brauchen sie es?

„Deshalb, weil jeder sagt, dass noch einmal in Bälde eine Coronawelle kommt. Und es sollten damit anfangen, mithilfe der Scan2Get Partner und des Aufstellers all seine Kunden abzufangen und bei sich zu behalten. Sollte es wirklich zu einer zweiten Welle kommen, dann würde ein Klick reichen. Damit würden die Scan2Get Kunden alle Menschen danach wieder in ihren Laden holen. Dann gucken die anderen Unternehmen hin und fragen sich ‚warum ist sein Laden voll und mein Geschäft leer?‘ Die Antwort ist ganz einfach, denn der Scan2Get Aufsteller macht den Unterschied.

Es gibt viele Vertriebspartner und es gibt Menschen wie dich, den Aleksandar oder den Canio, die in diesem Monat überragende Leistung gebracht haben. Was macht euch als Scan2Partner gegenüber den Kunden aus und was macht dich aus? Warum sitzt du hier?

„Wir verbuchen Erfolge, weil wir wie Gewinner denken. Es gibt Scan2Get Partner, die diese Erfolge mit den Kunden erreichen wollen und auch immer wieder an den Calls teilnehmen, aber sie sind Zuschauer. Sie gucken und warten auf diesen perfekten Moment. Sie sagen ‚Okay, komme nächste Woche versuche ich es wieder. Ur krass, der hat wieder einen Sale und jetzt muss ich einmal einen machen. Trotzdem ist aber wieder es in dem Moment, wo nichts kommt. Und dann sieht man wieder in den Calls, dass sie da sitzen und sich denken ‚ja, das hätte ich auch haben können oder ich hätte ebenfalls Lust darauf.‘ Aber sie bewegen sich als Scan2Get Partner einfach nicht richtig bei der Suche nach Kunden.

Das sage ich jedes Mal, wenn ich mich mit Caner mich unterhalte und über die besten Scan2Get Vertriebspartner oder über die Umsätze spreche. Die Leute erwarten sich einen Selbstläufer. Aber wenn sie bei uns als Scan2Get Partner anfangen, schenken wir keinen Erfolg mit den Kunden. Deshalb kann man nicht bei uns anfangen und sagen „ich hole mir die Lizenz und werde jetzt Millionär“. Das ist Bullshit, weil es so nicht funktioniert. Hierbei müssen die Partner umsetzen. Dafür geben wir die Steilvorlage, den Pass, die Werkzeuge und generell alles was du brauchst. Du stehst vorm Tor, aber schießen musst du selber. Entweder schießt du triffst und probierst es noch einmal oder der du schießt einfach gar nicht, aber dann darfst du nicht heulen, wenn du es nicht schaffst. 

Ihr habt oft geschossen und du hast teilweise dermaßen daneben geschossen, dass du aufhören wolltest und jetzt triffst du immer ins Kreuzeck. Und das finde ich ziemlich, ziemlich geil. Hast du einen Tipp an die Leute, die nicht umsetzen?

„Machen. Ebenso wie es auch bei Motivationsvideos nicht ausreicht, wenn man diese anschaut, gilt auch bei der Tätigkeit als Scan2Get Partner, dass man tun und Kunden ansprechen muss. Kommt ins Umsetzen, bewegt euren Arsch, geht hoch und ruft die ersten Läden an. Wenn ihr nicht telefonieren wollt, geht rein. Sagt ‚Ich bin der und der, ich habe hier was für dich, lass uns mal ein Termin vereinbaren‘. Und ihr müsst euch überwinden, für mich war es ebenfalls nicht immer einfach und das gilt nach wie vor. Es ist keine Routine. Hierbei ist es jeder Tag aufs Neue, wo ich selber mit mir kämpfen und sagen muss ‚OK, du weißt doch was dieser Aufsteller kann.

Dann gehe auch da als Scan2Get Partner raus und natürlich sagen potenzielle Kunden ’nein‘. Und selbstverständlich falle ich auch weiterhin auf die Fresse. Das ist gar keine Frage. Ich muss jedoch einfach wieder aufstehen und sagen ‚hey, ich habe schon ein paarmal als Scan2Get Partner geschafft. Wenn es ein Kunde es nicht checkt oder nicht versteht, ab zum Nächsten. Und dann ist derjenige, der es nicht gecheckt hat, der Verlierer‚.“

Liebe aktuellen oder angehenden Scan2Get Vertriebspartner, ihr habt sicher einige Frage an die liebe Jenny. Ihr findet in diesem YouTube-Video ihren Instagram Namen. Und nehmt ihre Worte im Interview zu Herzen.

Das ist eine Person, die hier sitzt, und sie war in eurer gleichen Situation. Damit spreche ich jene, die bereits Scan2Get Partner sind, oder auch jene, die es werden wollen, an. Deshalb, weil sie alles erlebt hat. Zunächst war sie skeptisch, dann dachte sie ans Aufgeben und dann kann aber der i8, der sie hochgeschossen hat.

„Und was ich noch vergessen habe: Ich hatte gesundheitliche Probleme und daher konnte ich für längere Zeit gar nicht als Scan2Get Partner aktiv sein sowie Kunden ansprechen. Obwohl ich mehrere Gründe um Aufzuhören hatte, habe ich es trotzdem durchgezogen. Und auch wenn ich einmal down sein sollte oder aus gesundheitlichen Gründen pausieren muss, werde ich letztendlich trotzdem immer weitermachen.“

Auch diese Aussagen sind sehr geil. Welchen Umsatz möchtest du in diesem Jahr erreichen und welche Ziele hast du dir gesetzt? Oder wie vielen lokalen Geschäften sowie Kunden möchtest du als Scan2Get Partner helfen?

„Am liebsten allen Läden. Ein realistischeres Ziel ist, erst einmal bei den fünfstelligen Umsätzen zu bleiben. Wenn das jetzt einmal die nächsten Monate kontinuierlich der Fall sein sollte und es ist alles, so wie ich mir das wünsche, dann kann ich dir gerne noch mal ein bisschen genauer die Frage beantworten. Damit meine ich jetzt: Das war mein Ziel als Scan2Get Partner, das habe ich jetzt auch für meine Kunden erreicht. Wenn das jetzt vier, fünf Monate kontinuierlich gelingen sollte, dann können wir noch mal gerne darüber sprechen.“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.