Viele Interessenten für die Tätigkeit für Scan2Get fragen sich, wie die Morgenroutine aussieht. Was passiert, wenn ein Scan2Get Partner bei Ihnen anfängt, welche Denkweise hat er üblicherweise, was für eine Routine hat er zu diesem Zeitpunkt und was passiert nach der Scan2Get Ausbildung?

Die meisten Scan2Get Partner, die bei uns eine Ausbildung starten, haben noch kein Winner Mindset. Sie beginnen bei uns als Personen, die bereits angestellt sind und so einen klassischen Neun-bis-Fünf-Uhr-Job haben. Die stehen morgens auf um 7 Uhr, 8 Uhr auf und dann liegen sie erst einmal im Bett, dann schlummern sie noch ein paar Mal und dann gehen sie ganz normal in die Arbeit von 9 bis 17 Uhr. Ein klassischer Neun-bis-Fünf-Uhr-Job. Danach treffen sie sich mit irgendwelchen Kumpels, gehen saufen oder sonst was. Das ist wenn dann ihr einziger Fokus. Das ist meiner Meinung nach ein klassisches Loser Mindset und die meisten kommen mit einem Loser Mindset. Es ist nicht böse gemeint, jeder hat einmal diese Verlierer Mentalität und das ist nicht schlimm, aber die meisten kommen mit diesem Loser Mindset.“

Was passiert den Scan2Get Partnern nach der Ausbildung bzw. kommen sie von diesem Loser Mindset weg?

„Jeder versteht, dass er sein eigener Chef geworden ist. Egal, ob er noch bei einem Neun-bis-Fünf-Uhr-Job einen Chef, der ihn irgendwie quält, hat oder nicht. Jeder startet mit einem anderen Mindset ins Leben und weiß, dass er ein Produkt an der Hand hat, dass er Scan2Get ist und dass er ein Scan2Get Partner ist. Das heißt, dass sich die Denkweise verändern muss. Diesen Neun-bis-Fünf-Uhr-Job muss er einfach nur noch durchziehen. Der Vertriebspartner steht auf und schlummert nicht, sondern sein Gedanke ist ‚hey, ich stehe auf, weil ich am selben Tag oder am Tag danach Scan2Get vertreiben will. Ich möchte in die Geschäfte gehen, ich möchte was machen, ich möchte Gas geben. Das ist der Fokus von jedem Scan2Get Partner, denn er ist sein eigener Chef. Den Chef in seinem Büro-Gebäude kann er dann ausblenden und das machen die meisten auch.“

Wo liegen die Vorteile der Selbstständigkeit gegenüber einem Neun-bis-Fünf-Uhr-Job?

„Jeder Mensch braucht eine Motivation, um am nächsten Tag aufzustehen. Es gibt nicht diese Langschläfer oder Frühaufsteher oder was auch immer. Man braucht einen Grund, warum man am nächsten Morgen aufsteht, man möchte irgendwie eine Motivation haben. Wenn ich abends im Bett liege, freue ich mich am nächsten Tag früh aufzustehen, damit ich am nächsten Tag die wieder Gas geben kann. Aber die Leute haben diese Einstellung nicht, wenn sie keine Scan2Get Partner oder nicht selbstständig sind oder was auch immer machen, sondern in ihren Neun-bis-Fünf-Uhr-Job gehen. Sie arbeiten für sich selber, für den besten Chef, denn der beste Chef ist man immer selbst.“

Das klingt auf jeden Fall gut und plausibel. Können Sie aber erklären, wie die Praxis bei einem Scan2Get Partner aussieht?

„Dieses Loser Mindset wird sich verändern. Man muss sich einfach einmal das Wort ‚Potenzial‘ ansehen. Die Geschäfte haben verschiedene Öffnungszeiten. Das heißt, dass man morgens einmal zwei Stunden früher aufstehen kann, weil, man einen Grund hat. Man könnte zu einer Bäckerei, zu einer Tankstelle oder egal zu welchen Geschäften, die morgens geöffnet sind, hingehen. Man muss dieses Potenzial nützen, denn Scan2Get spricht eine sehr breite Zielgruppe an. Es ist so viel Nachfrage da. Man muss nicht einmal den Neun-bis-Fünf-Uhr-Job erst einmal kündigen. Das will ich auch gar nicht empfehlen und das soll man auch gar nicht machen. Der Scan2Get Partner sollte nach der Ausbildung die Zeit davor und danach fokussiert angehen.

Man soll wie ein Löwe sein, aufstehen und sich denken ‚ich bin jetzt früh wach und bevor ich in die Arbeit gehe, gehe ich erst mal vielleicht in ein paar Bäckereien sowie Filialen, die schon offen haben. Ich mache da schon meine Termine und dann gehe ich in meinen Job‘, weil wenn er das so macht, dann hat man in der Früh nicht so eine Depression. Er weiß nämlich, warum er früh aufgestanden ist und dass er schon etwas Gutes getan hat. Nach der Arbeitszeit kann er genau das Gleiche noch mal machen. Man hat ein enormes Potenzial, es gibt immer extrem viele Geschäfte, wo man immer hingehen kann.“

Hilft ausschließlich dieses Potenzial beim Ändern der Denkweise bis hin zum Winner Mindset?

„Jeder Scan2Get Vertriebler hat in seiner Morgenroutine folgendes: ‚hey, ich stehe auf und habe ein geiles Produkt in der Hand.‘ Es gibt so viele Menschen, mit denen ich mich unterhalten habe, die zu mir sagen ‚hey, weißt du Kinan, ich gehe jeden morgen in meine Arbeit, aber das, was ich da verkaufe oder das, was ich machen muss, spricht mich überhaupt nicht an. Ich habe gar keinen Bock, irgendeine Versicherung zu verkaufen. Ich habe gar keinen Bock, mit irgendwelchen Leuten zu telefonieren. Weiters habe ich gar keinen Bock, irgendwelche Schraubenzieher an die Leute zu verkaufen. Die Leute haben gar keinen Bock, auf das, was sie machen. So funktioniert das Leben nicht. Man muss das machen, worauf man Bock hat, und wenn man nicht das tut, auf was man Bock hat, ist es klar, dass man gar keine Motivation, morgens aufzustehen, hat.

Es ist klar, dass man gar keine Morgenroutine hat. Warum denn auch? Man hat irgendwas, worauf man keinen Bock hat und genau das ist der Punkt, wo sich jeder Partner von uns denkt ‚hey, ich stehe auf und habe ein geiles Produkt, ich bringe es an den Mann, ich gehe dahin und stellen ihm was Geiles vor. Ich kann dafür brennen und dieses Feuer für dieses geile Produkt, das muss man unbedingt in sich haben.‘ Das ist das Winner Mindset und das hat jeder Scan2Get Vertriebler nach dieser Ausbildung.“

Wie viel kann man als Scan2Get Partner an einem Tag verdienen und muss man dafür die bestehende Arbeit kündigen?

„Man stelle sich dieses Gefühl vor. Nach der Scan2Get Ausbildung stehen die Partner morgens einmal eine Stunde oder zwei Stunden früher auf und schlummern nicht. Bevor sie in die normale Arbeit gehen, gehen sie in ein Geschäft und schließen einen Vertrag über sechs Monate ab. Mit einem Paket zu 500 Euro bringt das eine Provision von 1.200 Euro. Jetzt stelle man sich den restlichen Tag vor. Man würde ganz normal wieder die Arbeit gehen, weil man erst mal diesen Job nicht kündigt, weil man eine Sicherheit braucht. Das ist auch völlig okay. Aber man nun eine volle Energie sowie eine Motivation, weil man sich denkt, ‚ich habe heute 1.200 Euro netto verdient. Wenn ich einen Monat lang mit einem Acht-Stunde-Job in die Arbeit gehe, verdiene ich vielleicht 1.800 Euro netto.‘

Man kann sich vorstellen, wie einfach der Tag danach herum ist, weil man sich denkt, ‚ich habe heute meinen Abschluss gemacht, ich habe 1.200 Euro verdient. Dann juckt einen diese Arbeit hier gar nicht mehr und irgendwann mal müssten sie auch eine Frage stellen. Wenn man die Zeit, die man für Scan2Get außerhalb der normalen Arbeitszeit effektiv nutzt und genau so viel Feuer reinstecke, braucht man einen Neun-bis-Fünf-Uhr-Job? Will ich noch jemanden haben, der zu mir sagt, dass ich das falsch gemacht habe, dass ich das Kopieren muss und dass ich den Kaffee bringen soll?‘ Braucht man das überhaupt noch, muss man dann überhaupt noch irgendeinen Schwachsinn verkaufen, denn man davor gar nicht verkaufen wollte.

Das ist die Frage, die man sich stellen muss. Ich will nicht appellieren und sagen, dass man seinen bestehenden Job für eine Tätigkeit als Scan2Get Partner kündigen soll. Das will ich auf gar keinen Fall machen. Man soll erst dann kündigen, wenn man Feuer sowie Motivation hat und all diese ganze Routine verstanden und verinnerlicht hat.“

Viele Menschen haben speziell bei neuen Tätigkeiten Angst vor Rückschlägen. Was möchten Sie ihnen auf diesem Wege ausrichten?

„Zu einer Morgenroutine gehört nun einmal dazu, dass man auf die Fresse fliegt. Aber in diesen Momenten lernt man dazu. Das ist etwas, wo man sich dann immer am nächsten Morgen dann wirklich dann in den Kopf setzen kann und sagen kann ‚hey, am Tag davor habe ich vielleicht fünf Absagen bekommen, aber ich stehe wieder wie ein Löwe um probier’s noch mal.‘ Denn: nur die Rückschläge machen einen stärker und das Umgekehrte bringt nichts. Das Paradebeispiel ist, wenn man als Einzelkind immer alles geschenkt bekommen hat, immer gewonnen hat sowie immer der Erste gewesen ist und dann im echten Leben alles auf die Fresse kriegt.

Das muss man auch im Arbeitsleben bekommen. Als Scan2Get Partner kriegt man auch einmal auf die Fresse. Die Gastronomen werden einen herausschicken, die Leute werden sagen, dass sie diesen Schwachsinn nicht brauchen. Das wird auch vorkommen, aber solange man weiß, warum man aufsteht und was das für einen Purpose hat, dann hat es überhaupt keine negativen Auswirkungen. Ganz im Gegenteil: Das hat geile Auswirkungen, denn man wird dadurch nur stärker. Und das hilft bei der Entwicklung des Winner Mindsets.“

Können Sie abschließend noch einmal zusammenfassen, inwiefern die Tätigkeit als Scan2Get Partner die Denkweise der Menschen verändert?

„Zunächst einmal changen wir das Loser Mindset komplett in ein Winner Mindset um. Das Winner Mindset, welche man jeden Morgen beim Aufstehen hat und wo man sagt: ‚Ich bin ein geiler Typ, ich weiß, wieso ich aufstehe und ich weiß, was mein heutiges Tagesziel ist.‘ Man denke immer nach dem Tagesziel, zum Beispiel ‚ich möchte heute 1.000 Euro verdienen, ich möchte morgen 500 Euro verdienen und übermorgen 2.000 Euro verdienen.

Der zweite Punkt ist, dass man den Fokus bekommt. Man hat den Fokus mithilfe einer geilen Struktur. Wenn man weiß ‚ich stehe ich morgens auf, das mache ich jeden morgen und Abend, meine Abendroutine sowie meine Morgenroutine. Ich habe ein Ziel und weiß, wohin ich hin will. Ich gehe nicht planlos in meine Straße, steige in irgendeinen Bus ein, gehe in die Arbeit und verbringe einfach nur die Zeit. Im Gegenteil: Ich habe einen Fokus, worauf ich persönlich arbeiten kann.‘ Der dritte Punkt ist, man steht jeden morgen auf und man weiß ‚ich habe ein geiles Produkt, ich stehe nicht auf und muss wieder den ganzen Tag den anderen Schwachsinn machen. Das ist die Morgenroutine eines Scan2Get Vertriebspartners nach der Ausbildung. So switcht wenn sich vom Loser Mindset zum Winner Mindset. Das wird dabei helfen egal, ob man später als Scan2Get Partner erfolgreich wird oder nicht. Das wird das Leben generell erfolgreich machen.“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.